Herzlich willkommen!

Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des LWL-PsychiatrieVerbund,

Landesrat Prof. Dr. Meinolf Noeker
LWL-Krankenhausdezernent

erstmals finden Sie an dieser Stelle das Fortbildungsprogramm des LWL-PsychiatrieVerbundes mit speziellen Fortbildungsmaßnahmen für Psychiatrieexpertinnen und Psychiatrieexperten. Damit haben wir einen weiteren Meilenstein im Projekt „Kompetenzbasiertes Bildungsmanagement“ (KBBM) im LWL-PsychiatrieVerbund erreicht: Die gebündelte Darstellung von Basis-, Fach- und Expertenmodulen zur Qualifizierung von Fachkräften im  LWL-PsychiatrieVerbund.

Die in diesem umfangreichen Programm dargestellten Fortbildungen werden entweder von den Einrichtungen des LWL-PsychiatrieVerbund angeboten oder aber über das ESF-Projekt KBBM des LWL-PsychiatrieVerbund konzipiert. Die Maßnahmen knüpfen an die Qualifizierungsbedarfsanalysen (QBA 2.0) an und bilden die passgenauen Fortbildungsangebote ab, die den in den QBA 2.0 identifizierten Kompetenzlücken entsprechen. Darüber hinaus sind die Fortbildungen so konzipiert, dass sie Nachhaltigkeit möglich machen. Alle Maßnahmen mit einem „LWL cert“-Symbol entsprechen den vom Projektfachgremium vorgegeben methodisch- didaktischen Kriterien.

Mit diesem ersten Programm „Qualifizierung für eine patientenorientierte Psychiatrie“ tragen wir dem Personalentwicklungsbedarf der Einrichtungen des LWL-PsychiatrieVerbund Rechnung. Ferner ermöglichen wir durch volle Ausschöpfung der zur Verfügung stehenden Lehrgangsplätze eine optimale Synergie. Unser Ziel ist es, diese spezifischen Qualifizierungsmaßnahmen mit hohem fachlichem Niveau allen Fachkräften im LWL-PsychiatrieVerbund und auch darüber hinaus zur Verfügung zu stellen. Das bedeutet, dass diese ausgewiesene Fachkompetenz im Unternehmen direkt angeboten werden kann und nicht extern eingekauft werden muss.

Wir freuen uns, mit diesem Programm das gesamte Spektrum des LWL-PsychiatrieVerbund-Fortbildungsangebotes umfassend darstellen zu können. Es ist der Start in ein hochkomplexes Fortbildungsangebot für Fachkräfte verschiedener Professionen in der Psychiatrie, Psychotherapie und Sozialpsychiatrie. Fest steht schon jetzt, dass der Umfang sich schon zum nächsten Halbjahresprogramm um einiges verbreitern wird. Wir warten die Ergebnisse aller Qualifizierungsbedarfsanalysen ab, um dann zielgerichtet abgestimmte, passgenaue Fortbildungsangebote zu realisieren. Ihr Bedarf und unser Angebot sollen in Zukunft Hand in Hand gehen.

Ich bedanke mich bei allen Mitwirkenden, Förderern und Unterstützern dieses anspruchsvollen und langfristig angelegten Vorhabens. Ich wünsche Ihnen, liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, dass Sie diese Fortbildungsangebote reichlich ausschöpfen und in hohem Maße davon profitieren. Gewinnen sollen gleichermaßen der Patient und die Patientin durch qualifizierte Therapie und Pflege und Sie selbst durch erlebten Zuwachs an Kompetenz und damit Stolz auf Ihre wichtige Arbeit.

Ihr

Prof. Dr. Meinolf Noeker
LWL-Krankenhausdezernent