Progressive Muskelentspannung (PMR)

In erster Linie wird ein ärztlicher psychotherapeutischer Schwerpunkt verfolgt:

Stress, psychosoziale Belastungen und Sorgen führen (bei Ärzten und Patienten), oft ohne dass wir es merken, zu einer erhöhten Anspannung und zu Schmerzen. Halten solche Zustände längere Zeit an, können sie Erschöpfungsdepressionen, Ängste und chronische Schmerzen hervorrufen.

Progressive Muskelentspannung ist, neben Auto­genem Training ein besonders wirksames Entspan­nungsverfahren.

In einer 1994 publizierten Metastudie wurden 66 bis 1985 publizierte Studien mit zusammen etwa 3000 Patienten zur PME als eigenständigem (und nicht lediglich die Verhaltensthera­pie unterstützendem) Therapieverfahren ausgewertet. In 75 % der Studien wurden deutliche Symptombesserungen festgestellt. Diese waren stabil.

Lernziele

  • Erwerb von Kenntnissen und Erfahrungen in PMR
  • Anwendung von PMRin der Praxis

Methoden

Vortrage, Gruppenarbeit, Übungen

Arbeitsbereich


Zielgruppe


Der Kurs „Progressive Muskelentspannung nach Jacobson“ richtet sich an Ärzte, die in ihrer Facharztausbildung bzw. Fort-/Weiterbildung Kenntnisse in einem Entspannungs­verfahren erwerben wollen.

Referent

Dr. Christof Theiling
Bereichsleitender Oberarzt Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
Weiterbildungsbefugt durch die Ärztekammer Westfalen Lippe für die Entspannungsverfahren „Progressive Muskelentspannung nach Jacobson“ und „Auto­genes Training“

Veranstalter und Veranstaltungsort

LWL-Klinik Dortmund
Marsbruchstraße 179
44287 Dortmund

Kosten

200 Euro
(Bei Anerkennung eines betrieblichen Interesses und der Genehmigung des Vorgesetzten ist das Seminar für Beschäftigte des regionalen Netzes Dortmund-Hemer und der Wilfried-Rasch-Klinik kostenfrei)

Termin

14. und 15. November 2019
Jeweils 9 bis 16.30 Uhr

Teilnehmerzahl

Maximal: 18 Teilnehmer/-innen

Anmeldeschluss

Zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn

Anmeldung und weitere Informationen

Seminarkontakt@lwl.org
Telefon: 0231/4503-3350

Diese Informationsseite ist verfügbar bis zum 14.11.2019.