Umgang mit feM (freiheitsentziehende Maßnahmen)

Fortbildung zum Umgang mit feM (freiheitsentziehende Maßnahmen) / PsychKG / Gesetzliche Unterbringung

In diesem Workshop geht es darum, einen Überblick über das Thema feM (Freiheitsentziehende Maßnahmen) zu erhalten; die Veränderungen, in der Gesellschaft, die letztlich auch zu veränderten rechtlichen Rahmenbedingungen (UN-BRK; BTG, PsychKG)führten, werden besprochen und reflektiert. Die verschiedenen Betreuungsformen von feM in der Praxis werden voneinander abgegrenzt.

Inhalte

  • Diskussion der ethischen Prinzipien Selbstbestimmung und Fürsorge im Zusammenhang mit gesellschaftlichen Einflüssen
  • Menschenrechte, UN BRK, Grundgesetz
  • Rechtlicher Rahmen von Unterbringungen in Deutschland; PsychKG, BTG, MRV, Behandlungsvertag
  • Definition und Abgrenzung der Begriffe Überwachung versus (Intensiv)Betreuung als pflegerische Intervention

Arbeitsbereich

Zielgruppe

Referentinnen

Vanessa Leidinger
Gesundheits-und Krankenpflegerin, B.A. Psychiatrische Pflege

Maria Wiggen
Fachkrankenschwester für psychiatrische Pflege; Diplom-Pflegewirtin (FH)
stellvertretende Pflegedirektorin LWL-Klinik Marsberg

Veranstalter und Veranstaltungsort

LWL-Klinik Marsberg
Bredelarer Straße 33
34431 Marsberg

Termin

28. August 2019
8.30 bis 16 Uhr

Anmeldeschluss

Vier Wochen vor Veranstaltungsbeginn

Anmeldung und weitere Informationen

Maria Wiggen
maria.wiggen@lwl.org
Tel.: 02992/601-1402

Diese Informationsseite ist verfügbar bis zum 28.08.2019.