KBBM-Kernprojekt

Die Situation in den Kliniken, Pflegezentren und Wohnverbünden des LWL-Psychiatrieverbunds unterliegt grundsätzlichen Veränderungen. Neben dem zunehmendem Fachkräftemangel werden die Versorgungslagen der Patienten und Bewohner komplexer und heterogener. Zudem verkürzt sich die Verweildauer in den Kliniken durch das veränderte Entgeltsystem in der Psychiatrie. Die Ambulantisierung unter Einbeziehung des dritten Sozialraums nimmt zu. Für die Realisierung einer störungsspezifischen, sektorübergreifenden, multiprofessionellen psychiatrischen Versorgung werden sowohl fachspezifische als auch personale und soziale Kompetenzen benötigt. Deshalb bedarf es einer strukturierten Erfassung des Qualifizierungsbedarfs und eines systematischen Bildungsmanagements, um die Kompetenz der Beschäftigten zu erhalten und weiterzuentwickeln, damit die Versorgungsqualität gesichert bleibt.

Hierfür wird ein kompetenzbasiertes Bildungsmanagement aufgebaut, erprobt und so verstetigt, dass es über die Projektförderung hinaus nachhaltig im LWL-Psychiatrieverbund organisatorisch und personell verankert ist. Über eine Laufzeit von 3 Jahren werden auf der Basis von berufs- und abteilungsbezogenen Qualifizierungsprofilen strategiebezogene Qualifizierungsbedarfsanalysen durchgeführt, die in ein einheitliches gestuftes Bildungsangebot münden, das standortübergreifend genutzt werden kann. Darüber hinaus ist es Ziel, alle Führungskräfte entsprechend ihres Verantwortungsbereichs in die Lage zu versetzen, Personalentwicklung aktiv und strategisch zu gestalten.

► Aktuelle Entwicklungen zum KBBM-Kernprojekt
► Kontakt zum Kernprojekt-Team